Sponsorenfenster (Info)

gruengelborange
Sportkurse in Liechtenstein. Hier werden sie gesammelt präsentiert. Wenn Sie einen Kurs anbieten, können Sie ihn hier kostenlos eintragen.
In Liechtenstein sind viele und ganz unterschiedliche Sportvereine zu Hause. Welche das sind, sehen Sie in diesem Bereich. Sie werden hier fündig!
Seien es Vitaparcours, Hallenbäder oder Tennisanlagen. Liechtenstein bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten in der Freizeit Sport zu treiben.
< Interview mit Metin Kayar - Budokan
28.02.2013 ,  08:46  Uhr, Alter: 7 yrs
Kategorie: Interviews
Von: Philipp Ott

Rosaria Heeb mit dem Erlebnis-Programm


Rosaria Heeb

Rosaria Heeb

Hüttentour

Hüttentour

Hüttentour

Hüttentour

Hüttentour

Hüttentour

Rosaria Heeb ist Wanderleiterin mit eidgenössischem Fachausweis in Liechtenstein und bietet seit vier Jahren Touren in der Region an. Ihr Herz schlägt für die Berge und die Natur, wo sie sich entspannen, erfahren und wohlfühlen kann. Neben der inneren Kraft, die ihr die Berge geben, findet sie Herausforderungen und Grenzerfahrungen. Ein Erlebnis-Paket, das für Rosaria perfekt passt. Diese Erlebnisse möchte sie in ihrem Erlebnis-Programm mit anderen Menschen teilen. Deshalb bieten Rosaria und ihr Team das ganze Jahr hindurch Veranstaltungen an, bei denen diese Erfahrungen gemacht und nie wieder vergessen werden.

 

Sportlich.li: Rosaria, das Programm ist ein Erlebnis-Programm. Was kann ich denn bei erlebnis.li alles erleben?

Genau – das Erleben steht im Vordergrund. Das heisst, es sind keine passiven Aktivitäten, bei denen man nur Informationen aufnimmt, sondern aktive Erlebnisse, bei denen jedermann gefragt und gefordert ist. Sei dies körperlich oder geistig. 

Das Programm zeigt sich folgendermassen: Im Winter sind es vor allem Schneeschuhwanderungen, die durchgeführt werden und im Sommer Wanderungen. Es mag einfach klingen, aber hinter jeder Tour steckt viel Engagement der Mitarbeiter, um jede noch so einfache Tour zu einem Erlebnis für die Gäste zu machen.

Das Erlebnis-Programm besteht jedoch noch aus einem weiteren wichtigen Pfeiler – dies sind die Team-Events, welche unabhängig von der Jahreszeit gemacht werden. 

Im kommenden Sommer werden wir zusätzlich Mountainbike Touren in das Erlebnis-Programm aufnehmen. Wir freuen uns schon alle darauf!

 

Dann habt ihr ja noch einiges zu tun. Gibt es eine Philosophie, die hinter eurem Engagement steckt?

Ja, dahinter steck eine klare Nachricht.  Ernst R. Hauschka hat einmal gesagt: „Was man vergisst, hat man im Grunde nicht erlebt.“ Der Wunsch und die Philosophie von erlebnis.li ist es, den Gästen und Teilnehmern der Wander- und Schneeschuhtouren sowie Team-Events, das gewisse etwas an Erlebnis zu geben, das sie nicht vergessen. Dabei steht vor allem der Einklang mit sich und der Natur im Vordergrund. Dazu gehört auch das Element des Loslassens, also loslassen von Alltagssorgen, schweren Lasten und Kummer. Stattdessen soll die Verbundenheit mit der Natur gespürt werden. Die Natur, die einem Kraft und Energie für neue Ansätze und Ideen gibt.

 

Man schöpft also durch die eigene Aktivität und das Erleben neue Kraft und bekommt den Kopf frei. Wie bist du auf die Idee gekommen, das Erlebnis-Programm zu gründen?

Ich habe mich, vor allem aus persönlichem Interesse, 2008/2009 zur Wander- und Schneeschuhleiterin ausbilden lassen und dann im Dezember 2011 die Prüfung zu Wanderleiterin mit eidg. Fachausweis bestanden. Anfangs führte ich lediglich ein paar Touren in Liechtenstein durch. Dass mir die Tätigkeit als Leiterin so viel Freude machte, war damals noch nicht absehbar. Aus ein paar wenigen Touren hat sich mittlerweile ein gut ausgebuchtes Programm gebildet.  Und wie im Moment ersichtlich ist, wächst das Programm an Erlebnissen von Jahr zu Jahr. Einerseits weil die Bekanntheit von erlebnis.li steigt und andererseits dank der tollen Zusammenarbeit mit dem Liechtenstein Marketing, die den Standort Liechtenstein als Tourismus Region fördern und uns somit helfen, die Touren noch besser und interessanter zu vermarkten. Wir unterstützen uns gegenseitig. 

Das Programm ist also auch an den Bedürfnissen der Kunden gewachsen. Wer kann bei diesem Programm mitmachen?

Eigentlich jeder, der eine gewisse Bereitschaft hat, etwas Neues zu erleben. Bereit, ist sich auf Unbekanntes einzulassen und Freude an Entdeckungen hat.  Dennoch ist die körperliche und geistige Fitness je nach Tour verschieden und bei manch einer Tour sogar recht anspruchsvoll. Bei der viertätigen Hüttentour beispielsweise wird neben Schwindelfreiheit und Trittsicherheit auch eine Grundkondition von 7h Marsch pro Tag gefordert.

 

Ihr habt also sehr unterschiedliche Routen. Welche Ziele verfolgst du bei den Wanderungen?

Bei der Sommerwanderung geht es erlebnis.li vor allem darum, die Schönheit der Liechtensteiner Bergwelt den Gästen näher zu bringen. Viele mögen es nicht wissen, aber Liechtensteins Bergwelt trägt so manchen Schatz in sich. Ein weiteres Ziel ist es, die Gäste bei ihren persönlichen Grenzerfahrungen zu unterstützen und sie dabei zu stärken. Die Überschreitung der Drei Schwestern fordert von manch einem Gast eine Erfahrung seiner eigenen Grenzen. Sicherheit geben und diese auch ausstrahlen gehört zu einem ganz wichtigen Element, welches von erlebnis.li vor allem bei den Sommertouren gegeben wird.

 

Ein Blick in die Zukunft von erlebnis.li. Gibt es schon weitere Ideen für künftige erlebnis.li Projekte beziehungsweise Programmpunkte?

Ja, in Zukunft wird es stark um bestimmte Kombinationen gehen. Im Moment kann ich mir folgende Programmpunkte vorstellen: Erlebnis-Wanderung mit Kochen in und mit der Natur oder ein Bike-Wochenende mit Yoga oder auch Schneeschuhtouren mit Outdoor-Fondue. Was in Zukunft auch stärker zunehmen wird ist das Anbieten von Touren und Programmpunkten mit Partnern. 

 

Bei diesen Aussichten freuen wir uns auf die Zukunft.

Vielen Dank für das Interview, Rosaria!